Wenn die Sonne auch nachts wärmt

Die Sonne wärmt – auch im Winter
Solaranlagen entlasten an kalten Tagen die konventionelle Heizung und mit der Sonne lassen sich die Energiekosten senken.

Warme Zimmer und ein heißes Bad – gerade im Winter sind diese Wünsche teuer geworden – zumindest dort, wo nur mit Gas und Öl geheizt wird. Besser stehen die da, bei denen die Sonne für Wärme in den eigenen vier Wänden sorgt. Denn Solaranlagen gewinnen auch in den kalten Monaten wertvolle Energie. Sie unterstützen die Heizung und liefern Warmwasser auch im Winter.

Im Dezember kosteten 100 Liter Heizöl rund 90.- CHF. Damit hat sich der Preis in den letzten drei Jahren nahezu verdoppelt. Ein warmes Zuhause wird so im Winter immer teurer. Solaranlagen senken den Bedarf an Öl und Gas, auch an kalten Tagen nutzen sie die Kraft der Sonnenstrahlen. Von Mai bis September deckt eine Solaranlage von ein bis anderthalb Quadratmetern Kollektorfläche den Warmwasserbedarf einer Person vollständig. Aber auch wenn die Tage kälter und kürzer werden, gewinnt der Kollektor auf dem Dach noch kostenlose Energie. Sie wärmt das kalte Wasser vor, fehlende Wärme heizt dann der konventionelle Kessel nach. Über das Jahr kann eine gut dimensionierte Anlage so 60 bis 70 Prozent des Wassers zum Duschen und Waschen erwärmen.

Günstig heizen mit der Sonne 
Sonnenkollektoren liefern auch Raumwärme. Je nach Dämmstandard des Hauses trägt die Solaranlage zwischen 10 und 30 Prozent des Heizenergiebedarfs. Ein Solarheizkessel macht die Solaranlage zum festen Bestandteil der Heizung. Wichtig ist hier ein geeigneter Speicher. Der Solar-Fokusspeicher erreicht einen 10 bis 15 Prozent höheren Deckungsgrad als herkömmliche Geräte – das heißt bis zu 15 Prozent weniger Ausgaben für Gas oder Öl.

Geschützt vor Frost und Kälte
Die ertragsstarken Sonnentage liegen zwischen Frühjahr und Herbst. Der Winter kann trotzdem seinen sonnigen Anteil zur Energieversorgung beisteuern. Auch bei starker Kälte bleibt der Kollektor funktionsfähig. Da die Solaranlage meist auf der Südseite des Daches liegt und sich schon bei wenig Sonnenstrahlen schnell aufheizt, rutscht in der Regel auch der Schnee schnell ab. Ein besonderer Schutz gegen Wetter und Kälte ist so nicht notwendig.

Wussten Sie, dass der Kanton St. Gallen Förderbeiträge zur Erstellung von Solaranlagen erteilt? Das Gesuch muss vor Beginn der Installation eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie unter: 
Förderbereich Sonnenkollektoranlagen
Feichtinger + Co | Erlenstrasse 3 | CH - 9466 Sennwald | Tel: 081 757 11 45 | © 2018 created by 2sic with DotNetNuke