Bitumendach

Von der einfachen Dachpappe zur modernen Polymerbitumenbahn!

Vor allem Flachdächer und Dächer mit geringer Neigung werden gerne mit Bitumenbahnen abgedichtet. Der Baustoff eignet sich auch für regensichere Unterdächer.

Bitumen wird aus Erdöl gewonnen und hat eine besondere Eigenschaft: Es wird bei ca. 130°C zähflüssig und bei niedrigeren Temperatur wieder hart. Die Elastizität von Bitumen hat für die Verwendung am Bau große Vorteile. Durch diese spezielle Eigenschaft lassen sich Bitumenbahnen quasi nahtlos miteinander verschweißen und sind nach Abkühlung wasserundurchlässig. 

Ob für ein begrüntes Dach oder ein zweckmäßiges Parkhausdach: Gerade im Bereich der Polymerbitumenbahnen existieren je nach Einsatzbereich diverse Sonderformen. Für den Dachausbau werden die einzelnen Bahnen überlappend verlegt und miteinander verschweißt, so dass eine perfekte Abdichtung besteht. Bitumen lässt sich gut verschweißen, ist wasserunlöslich und wasserundurchlässig. Die am häufigsten verwendeten Abdichtungsbahnen bestehen aus einem Mischgewebe aus Glas, Polyester oder Jute und einer Bitumenbeschichtung. Diese Mischung gewährleistet hohe Temperatur- und Formbeständigkeit. Bitumenpappen oder -platten sind auch gegen Säuren, Salze und Laugen widerstandsfähig.
Feichtinger + Co | Erlenstrasse 3 | CH - 9466 Sennwald | Tel: 081 757 11 45 | © 2020 created by 2sic with DotNetNuke